Deutzer Freiheit


Sie stehen auf der Einkaufsstraße Deutzer Freiheit. Diese Straße war neben der Siegburger Straße die erste besiedelte Handelsstraße von Deutz. Sie bildete den Punkt, an dem drei wichtige Handelsstraßen zusammenliefen. Eine führte nach Westfalen, eine ins Sauerland und nach Thüringen und eine nach Frankfurt und weiter nach Süddeutschland. Der Name „Freiheit“ wies im Mittelalter auf Ortschaften hin, die befreit waren von allen Geld- und Naturalienabgaben und den Diensten gegenüber dem Landesherrn. Deutz war früher eine solche Freiheit. Darauf weist auch der Name der Straße hin.

Die Deutzer Freiheit trug früher auch andere Namen wie im Mittelalter „up der breyden straßen“ oder später nur Freiheitsstraße und war viel kürzer. Im Jahre 1632 wird der Name Deutzer Freiheit das erste Mal erwähnt und im Laufe der Zeit wurden ihr immer mehr kleinere Straßen zugeschlagen.

Unvorstellbar ist heute wohl, dass die damalige Freiheitsstraße im 19. Jahrhundert zu einer Prachtstraße umgebaut und mittig eine Lindenallee angelegt wurde, die jedoch später einer Pferdebahn weichen musste. Auf dem folgenden Bild aus dem Historischen Archiv der Stadt Köln, einer Postkarte, sieht man, dass um das Jahr 1910 auch die Straßenbahn hier fuhr.

Quelle: Historisches Archiv der Stadt Köln HAStK, Best. 7356, Fo 6/791/1

Beitrag teilen!